Hallo zusammen,

bei dem KiGo im März beschäftigten wir uns mit dem Thema „Jesus zieht in Jerusalem ein“, da wir am Palmsonntag einen Familiengottesdienst dazu planten. Ich las aus der Kinderbibel diese biblische Geschichte vor , wo Jesus mit seinen Jüngern nach Jerusalem kommt, um das Passafest zu feiern. Er bittet zwei Jünger vor zu gehen , dort werden sie eine Eselin mit einem Fohlen angebunden finden. Die Jünger brachten ihm die Tiere und so ritt Jesus ein. Die Menschen sahen ihn und begrüßten ihn mit Palmenwedeln und legten Stoffe auf seinen Weg . Dazu sangen sie „Hosianna“ und auch wir vom KiGo haben mitgesungen. Jesus hatte aber nicht nur Freunde , sondern auch Feinde. Die ihn ablehnten und mit dem Finger auf ihn zeigten..wir überlegten, wie das wohl für Jesus war?

Ich hatte Palmenwedel und einen Korb mit Steinen vorbereitet. Die Kinder durften sich eins davon nehmen. Erst waren die Kinder mit Palmenwedel dran und spielten nach, wie sie Jesus begrüßen würden. Sie wedelten, klatschten und empfingen ihn mit freundlichen Zurufen. Dann kamen die Kinder mit den Steinen dazu und fingen an, auf den Tisch zu klopfen. Ihr klopfen wurde immer lauter und übertönte schließlich die Jubelrufe der anderen Kinder. Wir sprachen darüber, was das mit einem macht. Wie es einem ergeht, wenn man so empfangen wird. Die Freude verwandelt sich in Trauer, ja vielleicht sogar Angst. Und wie war das mit den Klopfen der Steine? Einer fing an und nach und nach machten die anderen mit , wodurch es immer lauter wurde. Man lässt sich mitreißen, auch wenn es vielleicht nicht gut ist. Weil alle es machen. Es ist schwer gegen den Strom zu schwimmen und mutig bei seiner Meinung zu bleiben. Dann muss man stark und selbst bewusst sein und sich jemanden suchen, der mit einem geht. Zum Abschluss sangen wir noch „Gottes Liebe“ und legten die Rollen für unser Anspiel fest.

Im April war dann der Familiengottesdienst am Palmsonntag in der Kirche. Es waren 10 Kinder vom KiGo mit ihren Familien und noch einige andere Kirchenbesucher da. Es war schön, mal wieder mit den Kindern in der Kirche zu sein und etwas vorzuspielen, gerade wo das letzte Krippenspiel wegen Corona ausfallen musste. Sie haben sich toll verkleidet und wunderbar gespielt, leider war es viel zu schnell schon wieder vorbei. Der Wunsch das verpasste Krippenspiel nach zu holen war groß, so dass die Idee geboren wurde, ein Sommerspiel mit den Kinder aufzuführen. Dabei hat sich Antje eine wunderschöne Geschichte mit Brummi einfallen lassen…Infos folgen. Bitte schon mal den 10. Juli vormerken!!

Im Mai haben wir schon mal die ersten Rollen verteilt und danach das schöne Wetter mit einem Eis genossen..Ich hoffe, dass noch viele Kinder bei „Brummi sucht den Honig“ mitspielen werden…

Die nächsten KiGo-Termine sind am:

-19.6.

-10.7. Offener KiGo für groß und klein

im August sind Ferien!

Bis dahin, liebe Grüße,

Eure Heike Rech