Hallo, liebe Kinder und Eltern!

Die Vorbereitungen für das Krippenspiel sind im vollen Gange… mal sehen wie es wird.
Unser Ausflug in diesem Jahr ging nach Jesteburg zum Märchenwanderweg. Es waren zehn Kinder dabei, sechs Eltern, der Pastor und ich. Es war ein schöner und auch sehr lustiger Tag.
Der Märchenwanderweg liegt mitten im Wald am Lohof. Gemeinsam gingen wir einen Weg und erfüllten Aufgaben, um den drei Freunden- der Elfe Pinki, den Zwerg Zipfel und den Kobold Keril- zu helfen.
Zum Märchen: Ein Unglück ist geschehen. Der Trickser hat den Zauberstab eines Dorfes zerstört. Nun gibt es nur noch Streit zwischen den Elfen, den Zwergen und den Kobolden, die bisher einträchtig zusammenlebten. Pinki, Zipfel und Keril wollen dies ändern. Sie befragen die weise Schlange, die ihnen verrät, wie sie zu einem neuen Zauberstab kommen können. Aber bis es soweit ist, müssen erst einmal sieben Zutaten gefunden und etliche Aufgaben bestanden werden.

Dank des Märchenbuches vom Trickser und ein paar Heimlichkeiten, fanden wir Stück für Stück die Zutaten. Es haben alle toll mitgemacht. Aber am meisten haben uns die vielen „Waldläufer“ begeistert. Es kamen uns vereinzelt Menschen auf dem Weg entgegen gelaufen und bogen plötzlich, für uns ohne Sinn und Verstand, ab in die Büsche. Sie kamen aus allen Richtungen und hetzten an uns vorbei. Wir wurden doch ein wenig von unserem Vorhaben abgelenkt und freuten uns auf`s Neue , wenn wieder einer vorbei kam. Endlich konnten wir eine Frau befragen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht so schnell unterwegs war. Es fand im Lohof ein Orientierungslauf statt. Das ist eine Laufsportart, bei der im Gelände mehrere Kontrollpunkte festgelegt werden. Mit Hilfe von Landkarte und Kompass müssen diese gefunden werden. Dabei wählt der Läufer die für ihn optimale Route selbst. Na dann war alles klar und wir hatten auch unseren Spaß!! Mit dem neuen Zauberstab ging es dann zum Abschluss zum Essen in dem Hofcafe´. Mein Dank geht an den Pastor und allen Kindern und Eltern für den schönen Ausflug.

Im September wirkten wir mit in der Kirche beim Begrüßungsgottesdienst der neuen Konfirmanden. Da standen sie nun alle Zwölf und stellten sich vor. Viele von ihnen waren schon lange bei meinem Kindergottesdienst treue Begleiter. Sie werden mir fehlen, aber zum Glück kommt das Krippenspiel ja noch….Mit unseren drei Liedern waren wir tatkräftig dabei und mischten die Gemeinde so richtig auf. So stand es auch in der Winsener Zeitung. Es hat uns sehr gefreut dabei gewesen zu sein.

So wie auch bei dem Erntedankgottesdienst auf dem Hof Overbeck in Undeloh. Es hat wieder alles gestimmt. Das Wetter, der wunderschöne Altar, die vielen Besucher, der Gottesdienst, die Lieder und zum Schluss das nette Beisammensitzen mit dem leckeren Essen. Ein ganz großes Dankeschön geht an Antje Schröder- Inselmann, die für die Kinder vom Kindergottesdienst eine so schöne Geschichte vorbereitet hat und die verschiedenen Kohlsorten mit so viel Liebe mit niedlichen Schals und Mützen bestückt hat. Vielen Dank auch an die Familie Overbeck, die Ihren Hof wieder einmal dafür vorbereitet haben, das es ein besonderer Gottesdienst wurde.

Im November haben wir die Rollen für das Krippenspiel festgelegt. Die Kigo-Kinder werden tatkräftig von den neuen Konfirmanden unterstützt. Das wird wieder eine spannende Geschichte, wo hoffentlich alle gut mitmachen werden. Unterstützt werde ich wieder von Silke Lühr. Ich freue mich sehr!

Und dann hörten wir noch etwas über Martin Luther und den Reformationstag mit dem Erzähltheater. Es gab für die Kinder eine Playmobilfigur mit nach Hause…natürlich Martin Luther

So… nun noch die nächsten Kigo-Termine:

– 10. Dezember 2017
– 14. Januar 2018
– 11. Februar

Ich wünsche euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit !
Vielleicht sieht man sich bei den Lebendigen Adventsfenstern…

Bis dahin
Eure Heike Rech