Sommerliches FESTKONZERT – BAROCKER GEORG PHILIPP TELEMANN

in der Magdalenenkirche Undeloh

Zu seinen Lebzeiten war er berühmter als Johann Sebastian Bach und doch zugleich mit ihm eng befreundet:
Der erfolgreiche, elegante Georg Philipp Telemann (1681 – 1767). Seine Musik war so beliebt, daß er damit reich werden konnte.
Das versteht man sofort, erlebt man seine lebendigen Kantaten, Ouvertüren, edlen Sonaten, farbigen Arien, Opernintermezzi und lebendigen Fantasien, vor allem aber seine grazilen Menuette. So lädt das DUO VIMARIS (Mirjam und Wieland Meinhold aus dem Weimar) zu einer Stunde bei Telemanns Musik im festlichen Konzert am

Dienstag, dem 20. Juli 2021, um 19:30 Uhr in die Evang. St. Magdalenenkirche Undeloh ein.

Die beiden Musiker (sie als Mitglied des Opernensembles am Dt. Nationaltheater Weimar, er als Universitätsorganist) sind mit ihrer Barockmusik bereits in allen Teilen Deutschlands sowie im europäischen Ausland aufgetreten. Zu hören sind im Konzert neben den Blockflöten (in Sopran- und Altlage) auch die Solo-Sopranstimme, begleitet von den Tasten der Orgel. Am Ende erbittet man eine von Herzen kommende Spende.

Mit einer zusätzlichen Orgelführung bereits um 18:45 Uhr unter dem Motto „Klangmajestät – Besuch bei der Königin“ wird noch ein Einblick in technische Details des Instrumentes bereitgehalten: Für alle Orgelinteressierten erläutert der Weimarer Organist Dr. W. Meinhold die „Königin der Instrumente“. In Sichtweise des Spieltisches der 60jährigen Becker-Orgel hat man Gelegenheit zu erfahren, wie der höchste, wie der tiefste Ton klingt. Wieviel Pfeifen stehen in dem Instrument? Wie funktioniert die Übertragung zwischen Taste und Ventil? Wie schwer ist so eine Orgel ? … usw.. Immer wieder begeistern diese spannenden Orgelführungen die Besucher.

______________________________________________________________________________________________________________________________

Nach langen Wochen ohne Gottesdienste, dürfen diese nun wieder stattfinden – allerdings unter hohen Hygieneauflagen.

So ist unter anderem das Tragen einer Mund-Nase-Maske Pflicht, ebenso darf nicht gesungen werden und die Anzahl der Plätze ist auf 15 begrenzt.

Folgende Termine im Mai sind – sofern es die aktuelle Entwicklung zulässt – geplant:

Gottesdienst mit Pastor Marcus Krause

Pfingst – Sonntag, 31. Mai 2020

um 10.00 Uhr

Öffnungszeiten der Kirche an Pfingsten

Pfingstsonntag 15 – 17 Uhr

Pfingstmontag 15 – 17 Uhr


Glockenläuten ab Freitag um 19.00 Uhr

Ab Freitag (20.März) läuten jeweils um 19 Uhr die Glocken für 3 Minuten. Danach singen oder musizieren Menschen im ganzen Kirchenkreis am offenen Fenster oder draußen „Der Mond ist aufgegangen.“ Danach kann jede/jeder ein stilles Gebet sprechen.

________________________________________________________________________

Dein Wort ist wie ein Licht in der Nacht
das meinen Weg erleuchtet
Psalm 119,105

Erst in der Nacht

Erst in der Nacht kann ich die Sterne sehen,
entdecke jedes noch so ferne Licht,
manchmal muss ich durch Dunkelheiten gehen,
erkenne sonst den Hoffnungsschimmer nicht.

Erst in der Wüste suche ich die Quelle,
den Weg, der mich bis zur Oase führt,
wer satt ist, tritt nur immer auf der Stelle,
weil er den Durst nach Leben nicht mehr spürt.

Erst in der Stille kann ich wirklich hören
und wenn ich schweige, lerne ich verstehn,
wenn viele laute Worte mich betören,
wird jede leise Stimme untergehn.

Erst in Verzweiflung lerne ich Vertrauen
und greife nach der Hand, die helfen kann,
will wieder fest auf Gottes Worte bauen,
wie oft hat er schon Türen aufgetan.

Reinhard Börner
(neukirchener Kalender 2020)